Die Unterrichtsprinzipien sind auch hier im Fach Französisch weitgehende Einsprachigkeit und Ausrichtung auf aktive Sprachverwendung; spätestens ab dem 2. Lernjahr wird allenfalls die Regelfindung in der Grammatik noch auf Deutsch geleistet. Damit wird die Fremdsprache als Kommunikationsmittel zwischen Lehrern und Schülern und zunehmend auch unter den Schülern ernst genommen.
Neben der Arbeit mit dem Lehrwerk und den auf das Lehrwerk abgestimmten Lektüren zur Ausbildung des Leseverstehens wird bereits in der Mittelstufe mit authentischem Material gearbeitet, seien es Texte oder audiovisuelles Material.

Die Ausrichtung an den Kompetenzen bedeutet für uns, neben der Sprachkompetenz und den anderen Kompetenzbereichen des Rahmenplans auch Selbst- und Sozialkompetenz zu fördern. Dazu gehören z.B. Sorgfalt bei der Hefterführung und der Anfertigung von Hausaufgaben sowie zielgerichtete Gruppenarbeit; neben dem rezeptiven ist auch ein produktiver Umgang mit Medien unabdingbar, z.B. durch die Erstellung von Folien und Videoaufnahmen.
In der Oberstufe wird ausschließlich mit authentischem Material gearbeitet; hier hält eine reich bestückte Bücherei Klassensätze von literarischen Werken sowie Sammlungen von Sachtexten zu den verschiedenen Themen der Rahmenpläne bereit. Eine Fülle von AV-Medien wie Spiel- und Dokumentarfilme, OH-Folien und Hörmaterialien steht zur Verfügung und wird laufend ergänzt. In entsprechende Unterrichtseinheiten werden Internet-Recherchen und Teilnahme an Internet-Foren eingebunden.
Weitere Aktivitäten des Fachbereichs zur Begleitung und Ergänzung des Unterrichts liegen in der Wahrnehmung zahlreicher Sprachangebote in der Stadt, z.B. in dem Besuch französischsprachiger Theateraufführungen – der „petit prince“ kommt ja immer wieder vorbei... Ferner nehmen die Kollegen mit ihren Französisch-Lerngruppen regelmäßig an der Cinéfête des Institut Français sowie am Schülerprogramm des Internationalen Literaturfestivals Berlin und an den ‚ateliers’ des Deutsch-Französischen Jugendwerks teil. Dazu kommen die Wettbewerbe von Verlagen oder Stiftungen.
Wesentliche Elemente, die direkte Begegnung zu fördern, sind sodann die Studienfahrten in der Oberstufe (nach Paris) sowie der seit über zehn Jahren bestehende Schüleraustausch mit dem College Michel Servet für die Schüler und Schülerinnen der 8./9.Klassen.
Et pour terminer: ein Grundsatz, der nicht nur für den Unterricht gilt:

 

   
© Paulsen-Gymnasium Berlin, +49 30 7974 2530